Menü

Nützliches

Langenlonsheim wurde 769 erstmals urkundlich erwähnt

Langenlonsheim, Weinbaugemeinde, an der unteren Nahe gelegen, ist bekannt für seine guten Weinlagen und Qualitätsweine. Fruchtbare Lößböden und das warme Klima dieses Raumes waren für die Wahl der ländlichen Siedlung bestimmend.

Schon zur Zeit der Römer wurde hier Wein angebaut. 769 erstmalig urkundlich (damals Longistisheim) erwähnt, wechselte der Ort in seiner langen Geschichte oftmals seinen Besitzer.

Unter französischer Herrschaft wurde Langenlonsheim im Jahre 1800 Sitz einer Mairie, zu der 5 Gemeinden gehörten. Diese Verwaltungseinheit blieb auch nach dem Abzug der Franzosen und dem Übergang unseres Gebietes an Preußen (1815) als "Bürgermeisterei" weiter bestehen. In diesen Jahren war die Bevölkerung noch ganz vom bäuerlichen Zuschnitt bestimmt.

Dokumente und Unterlagen zu allen drei Büchern, Ausstellungs- und Erinnerungsstücke, Heimatbücher und Bücher einheimischer Autoren können Sie in unserem Ortsarchiv im Haus der Gemeinde, Naheweinstr. 75 einsehen oder ausleihen.

Das Archiv ist Dienstags nach Vereinbarung unter der Telefonnummer 06704 1246 (oder 06704 567 - Gemeindeverwaltung) geöffnet. Gerne können Sie auch eine Mail an archiv@langenlonsheim.de schreiben. Unten ein Blick ins Archiv.

Blick ins Gemeindearchiv Langenlonsheim

 

Bücher zu Langenlonsheim

Chronik von LangenlonsheimDie Geschichte des Dorfes von der Urzeit bis zur Gegenwart können Sie in der von der Ortsgemeinde 1991 herausgegebenen "Ortsgeschichte" nachlesen.
Der Autor, Dr. Friedrich Schmitt und seine Mitarbeiter haben ein spannendes, historisch fundiertes Heimatbuch geschrieben, das in keiner Familie fehlen sollte.
Es ist zu beziehen über die Orts- und Verbandsgemeinde zum Preis von 18,00 €.
Bildbände von Langenlonsheim

Zwei interessante Bildbände zeigen das Ortsbild Langenlonsheims, seine Einwohner und das dörfliche Leben von 1900 bis 1945 und bis 1991. Auch diese Bücher sind zum Preis von je 13,00 € zu erhalten.